© Michel Ostertag GmbH
November 2018

Schadenbeurteilung

Bestehen bereits Schimmel-/oder Feuchteprobleme im Bereich der Dachkonstruktionen, Wände, Innenräume, Kellerräume usw. lokalisiere ich die Ursache und unterbreiten Ihnen Vorschläge für die Sanierung. Zur Lokalisierung oder Beurteilung von Feuchteschäden kommen moderne Messgeräte der Firma GANN und TESTO, oder auch Infrarot-Kameras der Firma FLIR  zum Einsatz.

Wärmeschutznachweise, Energienachweise &

Minergieanträge

Bei Neubauten, Umbauten und Umnutzung verlangt der Gesetzgeber ein Nachweis über den Wärmeschutz. Die spezifischen Anforderungen sind je nach Kanton unterschiedlich. Grundsätzlich kann der Wärmeschutznachweis als Einzelbauteilnachweis oder als Systemnachweis erbracht werden. Der Einzelbauteilnachweis ist die einfachere  Art des Nachweises. Für die Ausführung lässt diese Variante aber kaum Spielraum. Mit dem Systemnachweis können die spezifischen baulichen Gegebenheiten, oder die gestalterischen Wünsche des Architekten oder Bauherrn, besser berücksichtigt werden. Für die meisten Kantone erstelle ich Ihnen alle notwendigen Nachweise. Als Minergie-Fachplaner erstelle ich zudem auch alle erforderlichen Minergieanträge.

Wärmebrückenberechnungen 2D und 3D

Wärmebrücken führen in aller Regel zu einem höheren Energieverbrauch.  Wärmebrücken sind deshalb in den Wärmeschutznachweisen zu berücksichtigen und nachzuweisen. Wärmebrücken können, bedingt durch tiefe Oberflächentemperaturen, aber auch zu Feuchteschäden führen. In der SIA 180 werden Anforderungen definiert, die dies verhindern sollen. Geplante Konstruktionen können mit einer Wärmebrückenberechnung bereits in der Planungsphase exakt berechnet, beurteilt und ggf. optimiert werden. Mit dem Wärmebrückenprogramm Psi-Therm 6 kann ich Baukonstruktionsdetails entweder selber konstruieren, oder vorhanden Konstruktionsdetails des Architekten für die Weiterverarbeitung direkt einlesen und weiterverarbeiten.

Wärme-und Feuchte - Berechnungen & Simulation

Während bei der Wärmebrückenberechnung die Oberflächen der Bauteile beurteilt werden, geht es bei der Feuchteberechnung um die Vorgänge, die im Bauteil selber stattfinden. Feuchteberechnungen sollen im Wesentlichen aufzeigen, ob die zu erwarteten Feuchteeinträge  die Baukonstruktion selber oder einzelne Teile davon, nicht irreversibel beschädigen. Bestimmte Konstruktionen dürfen nach dem sogenannten Glaser-Verfahren  beurteilt werden. Die Berechnung ist vergleichsweise einfach, denn das Glaser-Verfahren berücksichtigt ausschließlich Feuchtetransportvorgänge durch Wasserdampfdiffusion.  Komplexen Zusammenhänge, wie sich diese beispielsweise  aus Materialeigenschaften, Anfangsfeuchte,  kurz-und langwellige Strahlungseinflüsse, Bauteilheizungen, Regen und Wind ergeben, kann dieses Verfahren nicht berücksichtigen. Für zahlreiche Baukonstruktionen ist eine solche Betrachtung aber von zentraler Wichtigkeit. Mit einer speziellen Software, die diese komplexen Zusammenhänge berechnen und darstellen kann, beispielsweise Wufi Pro, können solche Fragestellungen beantwortet werden.

Bauphysik

Bauphysik und energetische Sanierungen

Bereits bei der Energieberatung müssen die bauphysikalischen Aspekte eines Gebäudes berücksichtigt werden. Ganz besonders zu beachten ist dies bei der Energieplanung und der technischen Umsetzung der Arbeiten. Bei bestehenden Gebäuden führen energetische Verbesserungen immer wieder zu Bauschäden. Diese können sich beispielsweise in Form von Schimmelpilz oder Feuchteschäden an Holz-und Mauerwerken oder Dachkonstruktionen zeigen. Mit einer guten Planung, aber auch durch gezielte Kontrolle der Arbeiten auf der Baustelle, lassen sich Bauschäden vermeiden.

Kompetenzen

Im Bereich Bauphysik liegen meine Kompetenzen schwerpunktmäßig in den Fachgebieten Wärme und Feuchte.  In anderen bauphysikalischen Bereichen wie Schallschutz, Brandschutz und Licht arbeite ich eng mit Partnerfirmen zusammen, die ich Ihnen bei Bedarf sehr gerne empfehle. Direktlink zu den Themen (oder nach unten scrollen): >>Schadenbeurteilung >>Wärmeschutznachweis,Energieausweis & Minergieanträge  >>Wärmebrückenberechnung >>Feuchteberechnung (Glaser & Wufi)
Wärme Feuchte Schall ))) Licht Brandschutz Energie zurück zurück zurück zurück
© Michel Ostertag GmbH
November 2018

Schadenbeurteilung

Bestehen bereits Schimmel- /oder Feuchteprobleme im Bereich der Dachkonstruktionen, Wände, Innenräume, Kellerräume usw. lokalisiere ich die Ursache und unterbreiten Ihnen Vorschläge für die Sanierung. Zur Lokalisierung oder Beurteilung von Feuchteschäden kommen moderne Messgeräte  der Firma GANN und TESTO, oder auch Infrarot- Kameras der Firma FLIR  zum Einsatz.

Wärmeschutznachweise,

Energienachweise &

Minergieanträge

Bei Neubauten, Umbauten und Umnutzung verlangt der Gesetzgeber ein Nachweis über den Wärmeschutz. Die spezifischen Anforderungen sind je nach Kanton unterschiedlich. Grundsätzlich kann der Wärmeschutznachweis als  Einzelbauteilnachweis oder als Systemnachweis erbracht werden. Der Einzelbauteilnachweis ist die einfachere  Art des Nachweises. Für die Ausführung lässt diese Variante aber kaum Spielraum. Mit dem Systemnachweis können die spezifischen baulichen Gegebenheiten, oder die gestalterischen Wünsche des Architekten oder Bauherrn, besser berücksichtigt werden. Für die meisten Kantone erstelle ich Ihnen alle notwendigen Nachweise. Als Minergie-Fachplaner erstelle ich zudem auch alle erforderlichen Minergieanträge.

Wärmebrückenberechnungen 2D und 3D

Wärmebrücken führen in aller Regel zu einem höheren Energieverbrauch.  Wärmebrücken sind deshalb in den Wärmeschutznachweisen zu berücksichtigen und nachzuweisen. Wärmebrücken können, bedingt durch tiefe Oberflächentemperaturen, aber auch zu Feuchteschäden führen. In der SIA 180 werden Anforderungen definiert, die dies verhindern sollen. Geplante Konstruktionen können mit einer Wärmebrückenberechnung bereits in der Planungsphase exakt berechnet, beurteilt und ggf. optimiert werden. Mit dem Wärmebrückenprogramm Psi-Therm 6  kann ich Baukonstruktionsdetails entweder selber konstruieren, oder vorhanden Konstruktionsdetails des Architekten für die Weiterverarbeitung direkt einlesen und weiterverarbeiten.

Wärme-und Feuchte - Berechnungen &

Simulation

Während bei der Wärmebrückenberechnung die Oberflächen der Bauteile beurteilt werden, geht es bei der Feuchteberechnung um die Vorgänge, die im Bauteil selber stattfinden. Feuchteberechnungen sollen im Wesentlichen aufzeigen, ob die zu erwarteten Feuchteeinträge  die Baukonstruktion selber oder einzelne Teile davon, nicht irreversibel beschädigen. Bestimmte Konstruktionen dürfen nach dem sogenannten Glaser-Verfahren beurteilt werden. Die Berechnung ist vergleichsweise einfach, denn das Glaser-Verfahren berücksichtigt ausschließlich Feuchtetransportvorgänge durch Wasserdampfdiffusion.  Komplexen Zusammenhänge, wie sich diese beispielsweise  aus Materialeigenschaften, Anfangsfeuchte,  kurz-und langwellige Strahlungseinflüsse, Bauteilheizungen, Regen und Wind ergeben, kann dieses Verfahren nicht berücksichtigen. Für zahlreiche Baukonstruktionen ist eine solche Betrachtung aber von zentraler Wichtigkeit. Mit einer speziellen Software, die diese komplexen Zusammenhänge berechnen und darstellen kann, beispielsweise Wufi Pro, können solche Fragestellungen beantwortet werden.
zurück zurück Wärme Feuchte Schall ))) Licht Brandschutz Energie

Bauphysik

Bauphysik und energetische

Sanierungen

Bereits bei der Energieberatung müssen die bauphysikalischen Aspekte eines Gebäudes berücksichtigt werden. Ganz besonders zu beachten ist dies bei der Energieplanung und der technischen Umsetzung der Arbeiten. Bei bestehenden Gebäuden führen energetische Verbesserungen immer wieder zu Bauschäden. Diese können sich beispielsweise in Form von Schimmelpilz oder Feuchteschäden an Holz-und Mauerwerken oder Dachkonstruktionen zeigen. Mit einer guten Planung, aber auch durch gezielte Kontrolle der Arbeiten auf der Baustelle, lassen sich Bauschäden vermeiden.

Kompetenzen

Im Bereich Bauphysik liegen meine Kompetenzen schwerpunktmäßig in den Fachgebieten Wärme und Feuchte. In anderen bauphysikalischen Bereichen wie Schallschutz, Brandschutz und Licht arbeite ich eng mit Partnerfirmen zusammen, die ich Ihnen bei Bedarf sehr gerne empfehle. Direktlink zu den Themen (oder nach unten scrollen): >>Schadenbeurteilung  >>Wärmeschutznachweis,Energieausweis & Minergieanträge >>Wärmebrückenberechnung >>Feuchteberechnung (Glaser & Wufi)